Die Junge Kunstschule richtet sich vornehmlich an Schüler und Jugendliche, bietet aber auch Kurse für Erwachsene an. Professionelle Künstler und Dozenten bieten ein anspruchsvolles, auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmtes, intensives Programm an. Durch die Schaffung einer offenen, freien und kreativen Atmosphäre in den Ateliers des Instituts für Kunst und Handwerk, soll jeder Teilnehmer seine eigene, selbstbestimmte Kreativität entdecken können.

Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist das künstlerische Tun ein Weg der Selbsterfahrung hin zu einer offenen, selbstverantwortlichen, toleranten Persönlichkeit. Kinder und Jugendliche brauchen eine Vielzahl von Bildungsformen und Bildungsorten, in denen künstlerische und kulturelle Bildung innerhalb und außerhalb der Schule stattfinden kann. Menschen für moderne Kunstformen zu interessieren, verläuft in erster Linie über das selbst Tätigsein. Vermittlung von zeitgenössischer Kunst gelingt dann, wenn die Teilnehmer mit Künstlern in kreative Prozesse eingebunden werden und diese selber nachvollziehen können. Dieser Kommunikationsprozess ist dann gelungen, wenn die Standpunkte der Teilnehmer sichtbar gemacht werden und im Gegenzug den Kunstrezipienten die Bedeutung ihrer Auseinandersetzung  mit künstlerischen Positionen für das eigene Leben nahe gebracht worden ist. Durch den inflationären Gebrauch von Bildern in der medial bestimmten Gegenwart, wird die Weltaneignung und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen immer maßgeblicher vom "Bildgebrauch" bestimmt. Damit wird die "Bild- und Darstellungskompetenz" zu einer Basisqualifikation neben Lesen, Schreiben und Rechnen.

Neben dem bestehenden Grundprogramm versucht die Junge Kunstschule, ständig das Angebot zu erweitern und flexibel auf Anfragen zu reagieren. Wenn Sie ein künstlerisches Vorhaben mit Schülern planen, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite oder übernehmen die Durchführung des Workshops.